Team


Gründung:    01.09.2013
16 Rüden, 15 Fähen, davon 4 Welpen

Gesuche

Momentan sind 4 Charaktere ohne Spieler

Yeirah ♀, Kilarny ♀, Aivi ♀ und Laren ♂ suchen neue Besitzer. Solltet ihr Interesse daran haben, einen Charakter zu übernehmen, schaut hier vorbei.

25. April 800
lauer Tag . wenige Wolken . kein Wind . 11°C

Zwei Wochen sind seit Fenryns Unfall vergangen. So viele neue Informationen der Tag dem Rudel trotz des Unglücks auch brachte, die meisten Wölfe konnten in dieser Zeit nicht mehr tun, als über sie nachzudenken und sich weiter zu sorgen. Zu Taten war noch keiner bereit, oder hatte überhaupt Zeit dazu. Fenryn musste versorgt werden und dann wurde plötzlich auch Kelaya immer schwächer. Als sie nach ein paar Tagen schließlich nicht einmal mehr aufstehen konnte, wusste das Rudel, was es zu bedeuten hatte. Vor fünf Tagen ist Kelaya schließlich gestorben. Die Stimmung im Rudel ist gedrückt. Trauer gemischt mit Sorge und Angst um die Zukunft hängten über dem Rudel. Obwohl der Frühling normalerweise eine beutereiche Jahreszeit ist, scheinen die Wälder und Wiesen wie leergefegt. Es wird langsam offensichtlich, dass sich das Wild die unsichtbare „Wolfsschutzbarriere“ durch das Moor zu Nutze macht und den von Wölfen bewohnten Teil des Tals meidet.

Diese User dürfen nach dem Ermessen des Wartenden übersprungen werden.

Calrin Ecál seit: 40 Tagen
Qiltaîr Aelyr seit: 23 Tagen
Eleyne seit: 15 Tagen    (abgemeldet)
Aeshatyr seit: 6 Tagen


Achtung, Moto spielt wieder am Forum rum! Wenn Dinge komisch aussehen: es wird daran gearbeitet!
Autor
Beitrag
three shades of violent
Your touch my comfort & my lullaby
Vater
Gefährte
Sohn
Tochter
Geschlecht Fähe
Rang Mitglied
Alter 6 Jahre
Größe 93 cm
Gewicht 67 kg
Beiträge 51
Beitritt 02.09.2013
Vom 12. April 800 bis zum 25. April 800

Venari hat sich in der Zwischenzeit natürlich immer viel bei Arland herumgetrieben und war sonst auch mal allein unterwegs. Dass sich die Natur um sie herum großartig verändert hat, ist ihr nicht aufgefallen. Kurz bevor dieser Plots losging war sie viel alleine, da Motomo - der bis zu Khelayas Tod viel bei ihr war – nun auch lieber allein war. Auch Yrael musste seine Position im Rudel durch Präsenz festigen, und hatte dafür weniger Zeit, seine Mutter auf Spaziergänge zu begleiten.

Airin, die ihr von Beginn an sympathisch war, besuchte Venari ab und an. Sie fragte ihre neue Freundin dann auch immer nach Jaspín, mit dem sie gerne spielte. Er, Venari und der kleine Qilvric Aelyr verbrachten einige vergnügsame Tage. Trotzdem vermied es Venari, weiter weg mit ihnen zu wandern, schließlich hatte das letztes Mal ja Probleme gegeben, und es würde gewiss noch ein paar Wochen dauern, bis Venari auch dies endgültig vergessen hätte.

Bei weiteren Ideen, Vorschlägen oder von mir Vergessenen - einfach drunterposten! Giggle
08.12.2017 23:45
Off    Email       Suchen