Team


Gründung:    01.09.2013
16 Rüden, 15 Fähen, davon 4 Welpen

Gesuche

Momentan sind 4 Charaktere ohne Spieler

Yeirah ♀, Kilarny ♀, Laren ♂ und Calrin ♂ suchen neue Besitzer. Solltet ihr Interesse daran haben, einen Charakter zu übernehmen, schaut hier vorbei.

25. April 800
lauer Tag . wenige Wolken . kein Wind . 11°C

Zwei Wochen sind seit Fenryns Unfall vergangen. So viele neue Informationen der Tag dem Rudel trotz des Unglücks auch brachte, die meisten Wölfe konnten in dieser Zeit nicht mehr tun, als über sie nachzudenken und sich weiter zu sorgen. Zu Taten war noch keiner bereit, oder hatte überhaupt Zeit dazu. Fenryn musste versorgt werden und dann wurde plötzlich auch Kelaya immer schwächer. Als sie nach ein paar Tagen schließlich nicht einmal mehr aufstehen konnte, wusste das Rudel, was es zu bedeuten hatte. Vor fünf Tagen ist Kelaya schließlich gestorben. Die Stimmung im Rudel ist gedrückt. Trauer gemischt mit Sorge und Angst um die Zukunft hängten über dem Rudel. Obwohl der Frühling normalerweise eine beutereiche Jahreszeit ist, scheinen die Wälder und Wiesen wie leergefegt. Es wird langsam offensichtlich, dass sich das Wild die unsichtbare „Wolfsschutzbarriere“ durch das Moor zu Nutze macht und den von Wölfen bewohnten Teil des Tals meidet.

Diese User dürfen nach dem Ermessen des Wartenden übersprungen werden.



Echoes of Yesterdays » Profil von Qilvric Aelyr
» Hallo Gast [anmelden|registrieren]

Name

Qilvric Aelyr

Bedeutung

Heldenherz

Alter

3½ Monate, Januar 800

Geschlecht

Rüde

Augenfarbe

rötlich

Maße

60 cm & 30 kg

Aussehen

Nachtfell
plüschig, große Ohren, lange Läufe
Fools rush in
Where angels fear to tread
And so I come to you my love
My heart above my head

Though I see
The danger there
If there's a chance for me
Then I don't care!

Stärken

wissbegierig
direkt
entdeckungsfreudig
gutmütig
temperamentvoll
liebenswert

Schwächen

neugierig
ungeduldig
leichtgläubig
eitel
unruhig
großmäulig

Charakter

Die Welpen wachsen – und im Fluss der Zeit verändern sich nicht nur ihre Körper, sondern auch ihre Seelen beginnen sich zu entfalten und eine eigene kleine Persönlichkeit zu formen. Qili ist da keine Ausnahme. Noch ein wenig überfordert mit seinen langen Läufen schreitet er schon recht stolz neben seinen Eltern her; seinem Vater, Phelan, dem er so sehr nachzueifern versucht, und seiner Mutter, Kilarny, der er doch so viel ähnlicher ist.
So gern wäre er ebenso erhaben und besonnen, wie sein Vater, doch dafür fehlen dem Kleinen bisher allerdings schlichtweg die Geduld und die Weitsicht. Stattdessen lässt er sich viel zu leicht ablenken, oder reizen. Gerade in Bezug auf seine Eitelkeit, lässt er sich recht schnell ködern – mit so hübschen Eltern, den großen Ohren und dem fluffigen Fell, aber auch kein Wunder.
Viel lieber lässt er sich aber von kleinen Spielchen ablenken. Denn ähnlich wie seine Mutter, wird er nie müde, über eine Wiese zu toben, sich Hügel hinunter zu kullern und wenn ihm mal richtig langweilig ist, eben auch mal den eigenen Schwanz zu jagen.
Inzwischen ist er auch alt genug, um sich selbst eine Meinung über viele Dinge zu bilden. Das bedeutet nicht, dass er seinen Eltern nicht immer noch alles mögliche nachplappert, aber vor allem in Bezug auf seinen Bruder, zeigt er sich langsam wesentlich unabhängiger. Dessen Ansichten befremden den Welpen zunehmend, und auch wenn er ihn natürlich lieb hat, zeigt er ihm nach und nach immer deutlicher, wenn er nicht seiner Meinung ist. Davon abgesehen ist Qili aber eigentlich ein recht verträglicher kleiner Wolf, der hauptsächlich versucht die Welt zu verstehen.

Familie

Großvater Yatoh (*790 - †795)
Großvater Calrin Ecál (*793)
Großonkel Chetan (*790)
Großonkel Tashárou (*788 - †799)
Vater Phelan (*795)
Onkel Laren (*795)
Großmutter Kelaya (*790)
Großmutter Yeirah (*794)
Großtante Nhimri (*793)
Großtante Ceryel (*788 - †789)
Mutter Kilarny (*797)
Tante Khalysa (*797)
Bruder Taiga Ayen (*800)